Digitaler Impfnachweis über die Tannenberg Apotheke


Seit Montag 14.6. stellen wir den Digitalen Impfpass schon ab dem Tag Ihrer 1. oder 2. Imp­fung aus – in der Apotheke selbst und nicht im Testzentrum.

Zu Ihren 1-2 Imp­fungen wird über die Server des RKI ein Zertifikat pro Imp­fung mit QR-Code erstellt.

Diese QR-Codes können Sie zusätzlich und optio­nal in die Corona-Warn-App oder die CovPass-App des RKI ein­scannen und jederzeit vorzeigen.

Zur Identifizierung wird ein Ausweis­papier mit Bild benötigt, also Reise­pass oder Personal­ausweis, und natür­lich Ihr Impf­nachweis.

Termin-Reservierungen können Sie gerne unter dieser Internet-Adresse vornehmen, weil das der schnellste Weg ist, Warte­zeiten in der Apotheke zu vermeiden. Mit etwas Wartezeit kommen Sie auch ohne Termin dran.

Falls es Ihnen schwer fällt, online eine Reser­vierung zu buchen, rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0202-870074-30 an. Dann buchen wir eine passende Zeit für Sie.

Bestehende Online-Registrierungen mit Email/Passwort – z.B. von einem früh­e­ren Termin für Schnell­tests bei uns – können wieder verwendet werden.

Diese Seite hier ist direkt erreichbar unter:
impfpass.t-apo.de

Weiter Informationen:
https://digitaler-impfnachweis-app.de


FAQ – Regelmäßig gestellte Fragen:

Wer ist berechtigt?


Jede Person
, die eine Impf­doku­men­ta­tion über eine erfolgte Corona-Schutz­imp­fung vorlegt, hat An­spruch auf die Aus­stel­lung eines di­gi­talen Impf­nach­wei­ses.

Egal, ob sie nur eine oder zwei Imp­fungen er­hal­ten hat. Es spielt auch kei­ne Rolle, ob die Imp­fung durch die Haus­arzt­pra­xis, ein Impf­zen­trum, den Be­triebs­arzt oder an­dere Me­di­zi­ner erfolgt ist.

Au­ßer­dem ha­ben die Apo­theken kei­ne Prüf­pflicht da­hin­ge­hend, ob Impf­zen­tren, Haus­ärzte, an­dere Me­di­zi­ner oder auch Apo­theken be­reits ein di­gi­ta­les Impf­zer­ti­fi­kat aus­ge­stellt haben.

Digitalisierung ohne Smartphone?


Ja, das er­gibt trotz­dem Sinn, denn
Sie er­halten die 1-2 digi­tali­sierten QR-Codes für Ihre 1-2 Imp­fungen in der Apo­theke als Din-A4 Aus­drucke und kön­nen den einen Aus­druck für die fi­nale Imp­fung über­all als Nach­weis für Ihren Impf­status nut­zen - ohne Ihren Impf­ausweis mit­füh­ren zu müssen.

Ihre Vorteile sind:

1. So können Sie den Impf­aus­weis zu Hause las­sen, so dass Sie Ihren lang­fris­tig recht wich­ti­gen Impf­pass nicht ver­lie­ren. Die Din-A4-Aus­drucke mit den QR-Codes hin­ge­gen kön­nen sie sich bei Ver­lust er­neut er­stel­len lassen.

2. Die QR-Codes auf den Aus­drucken können bei Ein­lass­kon­trol­len mit einem Scanner wesen­tlich schnel­ler kon­trol­liert wer­den als hand­schrift­liche Ein­tra­gungen in Impf­pässen.

3. An manchen Orten - wie z.B. bei Groß­ver­an­stal­tungen (Fuss­ball­spiele, Kon­zer­te) ist es schon jetzt so, dass bei der Ein­lass­kon­trol­le nur QR-Codes ak­zep­tiert werden - keine Impf­pässe - , weil das zu lange dauern würde und un­zu­ver­läs­siger wäre.

Digitalisierung 1 Tag nach Impfung?


Ja,
Sie kön­nen die Digi­ta­li­sie­rung auch schon ma­chen las­sen, be­vor die 14 Tage nach der finalen Imp­fung ver­stri­chen sind. In­ner­halb die­ser er­sten 14 Tage gilt sie dann aller­dings noch nicht als "Voll­stän­dig­er Impf­schutz" und wird in den (optionalen) Apps am Smart­phone auch nicht dunkelblau sondern hellblau oder grau inkl. ein­schrän­ken­dem Text an­ge­zeigt - mit den Worten"Vollständiger Impf­schutz in X Tagen" oder "Voll­stän­di­ger Impf­schutz ab dem DATUM". Wenn die 14 Tage dann ab­ge­lau­fen sind, wird in den Apps auto­ma­tisch "Voll­stän­di­gen Impf­schutz" in dunkelblau an­ge­zeigt.

Digitalisierung des Genesenenzertif.

.
Die Digi­ta­li­sie­rung eines Covid-19-Gene­senen­zerti­fi­ka­tes ist vom RKI geplant, zur Zeit aber lei­der tech­nisch noch nicht mög­lich. Somit kann sie auch noch nicht in einer App hinter­legt werden.

Trotz­dem gelten genesene Perso­nen "mit nur einer Corona-Schutz­imp­fung bin­nen 6-Mona­ten nach der Gene­sung" laut RKI als Person mit komp­let­tem Impf­schutz, wenn sie das Covid-19 Gene­se­nen­­zerti­fi­ka­tes zu­sätz­lich zum Impf­zer­ti­fi­kat vor­zeigen.Sie kön­nen somit für eine ein­zi­ge Imp­fung auch ein Zer­ti­fi­kat er­halten, ob­wohl ein Ge­ne­senen­zerti­fi­kat im Mo­ment noch nicht di­gi­ta­li­siert werden kann.

In den Apps auf dem Smart­phone wird der Sta­tus dann hellblau oder grau mit den Wor­ten "Unvollständiger Impfschutz" an­ge­zeigt.

Digitalisierung nur der 1. Impfung?


JA,
denn es wird für jede einzelne Impf­stoffdosis ein digi­ta­les Impf­zer­tifi­kat mit QR-Code aus­gestellt. Sie können somit für eine Erst­impfung auch dann ein Zer­ti­fi­kat er­halten, wenn eine er­for­der­liche Zweit­impfung noch nicht er­folgt ist.

Dieses 1. Zer­ti­fi­kat kann auch in die Corona-Warn-App oder CovPass-App im­portiert und am Smart­phone vor­gezeigt werden, aller­dings gilt dies dann noch nicht als dunkelblauer Nach­weis für einen"Voll­stän­di­gen Impf­schutz", sondern wird hellblau oder grau mit den Worten "Unvoll­ständi­ger Impf­schutz" an­ge­zeigt.

Digitalisierung anderer Impfungen?


NEIN.
Im Moment ist vom RKI (Robert Koch Institut) nur vor­gesehen, die Imp­fungen gegen Covid-19 auf die RKI-Server und von dort in die CovPass-App oder die Corona-Warn-App zu über­tragen.

Mittel­fristig ist es auch noch ge­plant, den Nach­weise über die Gene­sung von einer Corona-Infektion auf diesem Weg zu digi­tali­sie­ren, um auch diesen Nach­weis im Bedarfs­fall vor­zei­gen zu können.

Bestehende Online-Registrierungen


Bestehende Online-Regis­trierungen
mit Email/Passwort - z.B. von einem früheren Termin für Schnell­tests bei uns - können wieder ver­wen­det werden.

§75a Abs. 2 IfSG Täuschung

.
Wir weisen auf §75a Abs. 2 IfSG hin, wonach Personen mit Freiheits­strafe bis zu einem Jahr oder Geld­strafe be­straft werden, wenn wissent­lich eine nicht richtige Impf­doku­menta­tion zur Täu­schung im Rechts­ver­kehr ge­braucht wird.
Mit ihrer Termin­buchung bestätigen Sie, dass Sie ihre Angaben wahrheits­gemäß ge­macht haben und ordnungs­gemäß geimpft sind.

Termin-Reservierungen können sie gerne unter dieser Internet-Adresse vornehmen, weil das der schnellste Weg ist, Warte­zeiten in der Apotheke zu vermeiden. Mit etwas Wartezeit kommen Sie auch ohne Termin dran.

Falls es Ihnen aber schwer fällt, online eine Reser­vierung zu buchen, rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0202-870074-30 an. Dann buchen wir eine passende Zeit für Sie.